CDs retten mit h2cdimage

Ein besonderes Tool um CDs oder DVDs zu retten ist das kostenlose Programm h2cdimage. Die Besonderheit dabei ist, dass das Programm darauf ausgelegt ist, die defekte (z.B. zerkratzte) CD/DVD auf mehreren Laufwerken zu lesen und die Informationen dann zusammenzufassen, um möglichst viele Daten retten zu können.

Die Bedienung ist jedoch nicht ganz einfach, denn abgesehen davon, dass es sich um ein Programm für die Kommandozeile handelt, benötigt man für das Retten einer CD/DVD drei Angaben, nämlich den Adapter, das Target und die LUN.

Mit Windows 7 lassen sich diese Angaben ermitteln, wenngleich nicht direkt als Zuordnung zum Laufwerksbuchstaben. Im Explorer öffnet man das Kontextmenü des CD/DVD-Laufwerks und wählt Eigenschaften. Dann wechselt man auf das Tab „Hardware“. Hier sind alle Laufwerke aufgelistet. Leider wird automatisch der erste Eintrag in der Liste ausgewählt und nicht der zum Laufwerksbuchstaben gehörende Eintrag.

Im Bereich „Geräteeigenschaften“ werden unter „Ort“ die erforderlichen Angaben aufgelistet. Channel ist dabei gleichbedeutend zu Adapter. Mit diesen Angaben lässt sich h2cdimage starten und die Daten der defekten CD oder DVD hoffentlich wieder vollständig rekonstruieren.

Hat Ihnen diese Seite geholfen, Daten einer CD oder DVD zu retten? Falls ja, spenden Sie doch einen Betrag an mich, der mich motiviert, auch zukünftig Informationen dieser Art bereitzustellen. Vielen Dank!

Brauchen Sie weitere Hilfe bei der Rettung von Daten auf CDs oder Festplatte? WelliSolutions rettet Ihre Daten – speziell abends oder am Wochenende sind wir gern für Sie da, wenn Sie von der Arbeit heimkommen und andere Firmen nicht mehr zur Verfügung stehen. Rufen Sie an unter 07725/915646. Schwarzwald-Baar-Kreis und Rottweil gehören zu unserem typischen Einzugsgebiet.

 

Subversion Cleanup Probleme mit Verzeichnissen

Ab und zu hatte ich das Problem, dass Tortoise (eine grafische Oberfläche für Subversion) gewisse Operationen nicht durchführen kann. Dann schlägt es vor, das Cleanup-Kommando auszuführen. Cleanup selbst meldet dann jedoch Fehler. Abhilfe schafft das Anlegen der fehlenden Verzeichnisse in den Verwaltungsstrukturen von Subversion (.svn-Ordner). Bei tiefen Verzeichnisstrukturen hat man jedoch allerhand zu tun.

Zuletzt trat der Fehler bei mir in einer sehr tief verschachtelten Ordnerstruktur auf, so dass ich zu anderen Mitteln greifen musste: einer Batch-Datei, welche die Korrektur rekursiv vornimmt.

@echo off
REM Remove quotes for now, otherwise we have it duplicated in the for loop
set "folder=%~1"
set "file=%~2"
REM Default folder is current directory
if "%folder%"=="" set folder=.
REM If SVN directory is found, go and fix it
if "%file%"==".svn" goto fixsvn
REM Process subfolders
for /f "delims=" %%d IN ('dir /ad /w /b "%folder%"') DO call %0 "%folder%/%%d" "%%~d"
goto ende
:fixsvn
echo "Fixing %folder% ..."
mkdir "%folder%/props" 2> NUL
mkdir "%folder%/prop-base" 2> NUL
mkdir "%folder%/text-base" 2> NUL
mkdir "%folder%/tmp" 2> NUL
mkdir "%folder%/tmp/prop-base" 2> NUL
mkdir "%folder%/tmp/props" 2> NUL
mkdir "%folder%/tmp/text-base" 2> NUL
:ende

Diesen Code einfach in eine Batch-Datei einfügen, die Batch-Datei in den beschädigten Ordner legen und ausführen. Die Batch-Datei ermittelt dann selbstständig alle .svn-Ordner und legt fehlende Unterverzeichnisse an. Warum das nicht im Cleanup-Kommando eingebaut ist weiß ich nicht. Das Problem besteht zumindest schon seit 2006, wie ein Bug-Eintrag zeigt.

Update 2012-01-10: Verbesserte Ausgabe. Die Datei hilft übrigens auch bei einem missglückten „Upgrade Working Copy“ beim Update auf Tortoise 1.7, wenn ein Cleanup gar nicht mehr zur Verfügung steht.

Update 2012-01-12: Fehler behoben: Script funktioniert jetzt auch, wenn die SVN-Struktur Ordner mit & enthält. Etwas mehr Anführungszeichen haben geholfen.

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen, Ihre Probleme zu lösen? Falls ja, spenden Sie doch einige Kleinigkeit an mich, damit ich motiviert bin, auch zukünftig Informationen dieser Art bereitzustellen. Vielen Dank!

Z-Buffer von Blender als Datei speichern

Situation

Ein in Blender modellierter 3D Körper soll in einem Bildbearbeitungsprogramm weiterverarbeitet werden. Insbesondere soll dabei die Tiefeninformation ausgewertet werden.

Problem

Blender kann das gerenderte Bild inklusive Alpha-Kanal und Z-Buffer nur in einem bestimmten Format speichern, nämlich OpenEXR. Alle anderen Dateiformate unterstützen keine Z-Buffer.

Lösung

Über den Compositor lassen sich die Z-Buffer Informationen weiter verarbeiten und als PNG Grafik speichern. Die notwendigen Knoten und Verbindungen sind:

  1. vom Render Layer Z Ausgang zum Normalize Eingang (Knoten: Vector Normalize).
  2. vom Normalize Ausgang zum Invert Color Eingang (Knoten: Color/Invert).
  3. vom Invert Ausgang zum Viewer Image Image Eingang (Knoten: Output/Viewer)
  4. zum Abspeichern: vom Invert Ausgang zum File Output Image Eingang (Knoten: Output/File Output)

Links

BlenderGuru (rev. 2011-06-15) liefert viele Informationen zum Blender Compositor

 

NextGEN Gallery Workflow verbessern

Situation

Auf einer bestehenden WordPress Installation haben sich über 100 NextGEN Galerien angesammelt.

Problem

Der Arbeitsablauf zum Erstellen einer Galerie, Hochladen von Bildern und zur Beschriftung und Sortierung der Bilder ist nicht optimiert und nimmt zu viel Zeit in Anspruch. Der Nutzer klagt über zu viele Klicks und viel Scrollarbeit.

Lösung

Ein Teilproblem bestand darin, dass in der Combobox zur Auswahl der Galerie die existierenden Galerien aufsteigend sortiert waren. Dadurch befand sich der aktuellste Eintrag immer unten, was in einer größeren Scroll-Aktion endete. Ein Update auf die aktuelle Version von NextGEN behob dieses Manko. Die Einträge sind nun absteigend sortiert, d.h. die aktuellste Galerie ist immer oben aufgelistet.

Das zweite Teilproblem war ähnlich: auf der Management-Seite sind die Galerien ebenfalls in aufsteigender Reihenfolge sortiert, d.h. der Nutzer muss zunächst die letzte Seite auswählen und dann bis ganz nach unten scrollen. Auch hier schafft eine Umkehrung der Sortierreihenfolge Abhilfe. Dazu muss die Datei manage-galleries.php bearbeitet werden. Die Zeile
$gallerylist = $nggdb->find_all_galleries('gid', 'asc', TRUE, 25, $start, false);
der Funktion nggallery_manage_gallery_main() muss ersetzt werden durch
$gallerylist = $nggdb->find_all_galleries('gid', 'DESC', TRUE, 25, $start, false);
damit die Sortierung umgedreht wird. Wichtig ist übrigens die Großschreibung von DESC.

Nun befindet sich die aktuelle Galerie auf der ersten Seite ganz oben. Dadurch entfällt ein Klick auf die letzte Seite und das Scrollen ans Ende der Seite.

Links

Deutsche WordPress Webseite (rev. 2010-09-12)

NextGEN Gallery (rev. 2010-09-12)